Erich Kästner-Grundschule Altenkirchen ist Vorreiter bei Medienkompetenz und Begabtenförderung

Veröffentlicht am 14.05.2019 in Bildung

Informationsaustausch an der EKS (von links): Alexandra Marx, Ingrid Loos, Heijo Höfer, Axel Karger, Marie-Luise Hees.

Auf Einladung der Schulleitung besuchte der Landtagsabgeordnete Heijo Höfer jetzt die Erich Kästner-Grundschule in Altenkirchen. Der SPD-Politiker wurde von Schulleiterin Ingrid Loos und Konrektorin Alexandra Marx empfangen. Mit am Tisch saßen Schulrätin Marie-Luise Hees von der ADD und Axel Karger vom Pädagogischen Landesinstitut Rheinland-Pfalz.

Schwerpunktthema war das Landesprogramm „Medienkompetenz macht Schule“. Die Erich Kästner-Grundschule ist seit dem Schuljahr 2017/2018 Projektschule und damit Vorreiter in der Region. Zur Umsetzung der Medienbildung habe die Schule neben Fortbildungsmöglichkeiten unter anderem auch eine moderne technische Ausstattung mit Tablets erhalten. Diese könnten im Unterricht vielfältig und zielführend in fast allen Fächern eingesetzt werden, erläuterten Loos und Marx.
Axel Karger, der die Projektschulen im nördlichen Rheinland-Pfalz betreut, bescheinigte der Schule ein „tolles Engagement“. So hat die Kindernachrichten-AG beim Schülerwettbewerb der Bundeszentrale für politische Bildung bereits mehrere Preise im Bereich „Mediengestaltung“ gewonnen. Im Jahr 2018 war man sogar Bundessieger mit dem Videoprojekt „logo! – Nachricht für Kids“. Dabei hatten die Schülerinnen und Schüler ihren Beitrag selbst geplant, gedreht und geschnitten. Besonders lobte Karger, dass an dieser Grundschule Medienkompetenz nicht als Selbstzweck verfolgt werde, sondern die Verzahnung mit anderen Projekten gelänge. So werde integrative Medienbildung nachhaltig verankert.

Beim Klassenbesuch konnte sich Höfer selbst ein Bild vom digital unterstützten Unterricht machen. Der Parlamentarier war beeindruckt, mit welcher Selbstverständlichkeit und Begeisterung die Jungen und Mädchen der 4. Klasse gleichermaßen an den Tablets arbeiteten. Leider sei schnelles Internet und WLAN längst noch nicht in allen Schulen und Klassenräumen im Kreis Altenkirchen angekommen. Hier müsse dringend zielgerichtet gehandelt werden, forderte Höfer.

Die Erich Kästner-Grundschule wurde wegen ihrer bestehenden Begabtenförderung außerdem als eine von 300 Schulen bundesweit für eine Teilnahme an der Bund-Länder-Initiative „Leistung macht Schule“ (LeMaS) ausgewählt, berichteten Ingrid Loos und Alexandra Marx weiter. Das Projekt wird von einem Forschungsverbund aus 28 Wissenschaftlern von 16 Universitäten und Hochschulen getragen. Ziel dabei ist es, leistungsstarken und talentierten Schülerinnen und Schülern bestmögliche Lern- und Entwicklungsmöglichkeiten zu bieten. Das auf 10 Jahre angelegte Projekt wird vom Bundesbildungsministerium und den Ländern mit insgesamt 125 Millionen Euro gefördert.

Keine Berührungsängste mit dem Computer zeigten die Schülerinnen und Schüler beim Klassenbesuch.

 
 

Links