Geld vom Land für Dorferneuerungen in Bitzen, Forst und Krunkel

Veröffentlicht am 15.05.2017 in Pressemitteilung

Das Land hat aus dem Dorferneuerungsprogramm 2017 für drei Maßnahmen in den Verbandsgemeinden Hamm und Flammersfeld insgesamt 287.100 Euro bewilligt. Die Mitteilung erhielt der Landtagsabgeordnete Heijo Höfer jetzt aus dem Mainzer Innenministerium.

Laut Höfer handelt es sich um die folgenden Maßnahmen (in Klammern die zuwendungsfähigen Gesamtkosten):

  • Ortsgemeinde Bitzen, Verbandsgemeinde Hamm (Sieg): 145.600 Euro stehen für die Umnutzung des Gebäudes Schulstraße 28 im Ortsteil Dünebusch zur Verfügung (224.044 Euro)
  • Ortsgemeinde Forst, Verbandsgemeinde Hamm (Sieg): 76.500 Euro wurden für den Anbau und die Sanierung der „Alten Schule“ bewilligt (117.949 Euro)
  • Ortsgemeinde Krunkel, Verbandsgemeinde Flammersfeld: 65.000 Euro fließen vom Land für die Neugestaltung der Ortsmitte. Der 3. Bauabschnitt sieht die Errichtung eines Pavillons vor (120.309 Euro).

Die Schwerpunkte der Dorferneuerung liegen in der Innenentwicklung und Belebung der Ortskerne. Zu den Maßnahmen zählen beispielsweise die Sanierung und Umnutzung ortsbildprägender Bausubstanz oder die Sicherung der Grundversorgung. Besonderen Wert legt das Land auf die Beteiligung und Mitwirkung von Kindern und Jugendlichen. Rund 18 Millionen Euro stehen 2017 landesweit zur Förderung von Dorferneuerungsmaßnahmen zur Verfügung, erklärt Höfer.

Der SPD-Politiker weist abschließend darauf hin, dass die Zuwendungen in mehreren Teilbeträgen ausgezahlt werden. Ein Teil entfällt auf Verpflichtungsermächtigungen zu Lasten der Haushaltsjahre 2018 und 2019.

 
 

Links