Landesmittel für wasserwirtschaftliche Maßnahmen – Rückführung des Mehrbachs und Grunderwerb an der Daade gefördert

Veröffentlicht am 06.11.2018 in Pressemitteilung

Für die Umsetzung des Gewässerentwicklungsplans entlang des Mehrbachs erhält die Verbandsgemeinde Altenkirchen eine Landeszuweisung in Höhe von 56.700 Euro. Die Mittel sind für den ersten Finanzierungsabschnitt bewilligt worden. Dieser sieht Ausgaben von 63.000 Euro vor. Die Nachricht erhielt jetzt der Landtagsabgeordnete Heijo Höfer aus dem Mainzer Umweltministerium.

Wie der SPD-Politiker dazu mitteilt, weist der Mehrbach an einigen Stellen tiefe Einschnitte auf. Viele Böschungen hätten starke Erosionsspuren. Für die Erstellung des Gewässerentwicklungsplans sei der Mehrbach auf einer Länge von 9 Kilometern genau untersucht worden. Dabei habe man insgesamt 14 Einzelmaßnahmen festgelegt, damit das Gewässer wieder in einen naturnahen Zustand zurückgeführt werden kann. Gleichzeitig soll dadurch die Wasserqualität angehoben werden. Zwei weitere Maßnahmen seien am Erbach geplant.

Geld vom Land gibt es außerdem für den Kauf eines Ufergrundstücks am Daadenbach. In diesem Bereich waren in der Vergangenheit mehrere Wehre umgebaut worden. Auch hier dient die Maßnahme zur Verbesserung der Gewässerentwicklung. Die Ausgaben für den Grundstückserwerb belaufen sich auf 1.500 Euro. Das Land gibt dem Kreis dafür einen Zuschuss von 1.300 Euro.

 
 

Links