Schulsozialarbeit im Kreis Altenkirchen wird mit 221.850 Euro gefördert

Veröffentlicht am 04.04.2019 in Bildung

Das Land fördert in diesem Jahr die Schulsozialarbeit an neun Schulen im Landkreis. Im Rahmen einer Projektförderung wurden dafür Zuwendungen in einer Gesamthöhe von 221.850 Euro bewilligt. Die Nachricht erhielten die Landtagsabgeordneten Sabine Bätzing-Lichtenthäler und Heijo Höfer jetzt auf Nachfrage aus dem Mainzer Bildungsministerium.

Die Höhe der einzelnen Zuwendungen richtet sich nach dem jeweiligen Stellenanteil. Volle Stellen werden mit 30.600 Euro gefördert. Folgende Bewilligungen wurden ausgesprochen (in Klammern die jeweiligen Stellenanteile):

•    Realschule plus und Fachoberschule Altenkirchen: 30.600 Euro (1,00)
•    Realschule plus Betzdorf: 22.950 Euro (0,75)
•    IGS Betzdorf-Kirchen: 35.190 Euro (1,15)
•    Realschule plus Daaden: 16.830 Euro (0,55)
•    Realschule plus Gebhardshain: 22.950 Euro (0,75)
•    IGS Hamm: 30.600 Euro (1,00)
•    IGS Horhausen: 32.130 Euro (1,05)
•    Schule mit Förderschwerpunkt Lernen Scheuerfeld: 7.650 Euro (0,25)
•    Realschule plus Wissen: 22.950 Euro (0,75)
 
„Mit der Fördersumme trägt das Land seinen Anteil an den Personalkosten für die wichtigen Schulsozialarbeiterstellen“, erklären Bätzing-Lichtenthäler und Höfer. Das Geld sei eine gute Investition in die schulische und berufliche Entwicklung junger Menschen. Gerade lernbeeinträchtigte, verhaltensauffällige oder sozial benachteiligte Schülerinnen und Schüler erhielten dadurch wichtige Orientierungshilfen, so die beiden SPD-Politiker.

 
 

Links